12. Internationaler Leobener Logistik Sommer – Internationale Referenten und Themenvielfalt

19. August 2014 11:44
12. Internationaler Leobener Logistik Sommer –  Internationale Referenten und Themenvielfalt

Beitrag bequem vorlesen lassen:

In gut vier Wochen, am 11. und 12. September 2014, öffnet der Logistik Club seine Türen und lädt zum 12. Internationalen Leobener Logistik Sommer. Das attraktive Veranstaltungsprogramm unter dem Leitthema „Innovation und Nachhaltigkeit“ gestalten Referenten aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Die Experten stellen aktuelle Forschungsergebnisse, innovative Lösungen und Produkte sowie Beispiele aus der unternehmerischen Praxis vor, die auch für logistiknahe Unternehmen von Bedeutung sind. Zukunftsorientierte Themen beschäftigen sich mit Nachhaltigkeit im industriellen Umfeld, Augmented Reality oder dem Logistikarbeitsumfeld 2020.

Univ.-Prof. Dr. Wilfried Eichlseder, Rektor der Montanuniversität Leoben, wird die Veranstaltung im Audimax der Montanuniversität Leoben eröffnen. Für die anschließende Keynote konnte Bestseller-Autor Markus Hengstschläger gewonnen werden. Dass die demographische Entwicklung kreative Ansätze zur Arbeits- und Arbeitsplatzgestaltung von Unternehmen verlangt, zeigt die Praxisarbeit des Schweizer Unternehmensberaters Ing. (FH) Bruno Schuler. Er stellt in seinem Referat „Die (zweite) Chance – Gelebte Social Responsibility“, ein von der Knapp AG initiiertes und mehrfach ausgezeichnetes Ausbildungsprogramm vor. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Produktion erhalten dabei die Möglichkeit die Berufslehre nachzuholen und zum Facharbeiter aufzusteigen. Allein heuer haben 15 Mitarbeiter die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Mit dieser Initiative gelingt es der KNAPP AG dem Facharbeitermangel entgegenzuwirken, Mitarbeiter zu motivieren und an das Unternehmen zu binden.

Wie neue Anforderungen erfüllt, Potenziale ausgeschöpft und nachhaltige Lösungen im globalen Service durch Augmented Reality gestaltet werden können, greift DI Jens Poggenburg, Director Global Customer Services, AVL List GmbH, in seinem Vortrag auf. Logistik und Industrie – im speziellen die Automobilindustrie – bewegen sich in dynamischen globalen Logistik- und Produktionsnetzwerken. Die damit verbundene starke Dezentralisierung erfordert die Bereitstellung einer professionellen Service-Guidance. Die Service-Performance beim Kunden vor Ort muss zudem mit der zentralen Bereitstellung von Expertenwissen gekoppelt werden. Ein zukunftsfähiges Bindeglied dafür stellt Augmented Reality dar. Poggenburg erläutert auch die Rolle des Forschungsprogramms ASSIST 4.0., in dem österreichische Unternehmen gemeinsam an dieser Themenstellung arbeiten.

Um die Integration der Montage in internationale Logistikketten geht es bei einem Fallbeispiel aus der Logistikpraxis von Dr. Martin Sayer, mips consulting GmbH. Was muss beachtet werden, wenn der Montagebereich in die Logistik integriert werden soll? Wie sollen Strukturen, Material- und Informationsfluss unter der Maxime von Lean Produktion und Lean Management gestaltet werden, wenn man auf ein neues System aufsetzt? Zentrale Fragestellungen, die ausführlich behandelt werden.

Man ist nicht nachhaltig – man wird nachhaltiger!
Große Firmen leisten bereits viel, wenn es um Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz geht. Fabian Schenk, MA, Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und –automatisierung, möchte auch kleinere Unternehmen motivieren sich mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Dazu wird er im Rahmen des Leobener Logistik Sommers fünf Thesen präsentieren und die unterschiedliche Bereiche – vom Konsumverhalten, Ausbildung und Bildung, über veränderte sowie erweiterte die Handlungsfelder in der Logistik oder einem sich änderten Kommunikationsverhalten zwischen Kunden und Produzenten bis hin zur Nachhaltigkeit als Qualifizierungsaufgabe und starkem Innovationstreiber – erläutern.

Unternehmen der Zukunft
Green-IT wird sprichwörtlich, wenn Mag. Rüdiger Wetzl sein IT-Unternehmen Compuritas – das erste ökologisch und sozial nachhaltige IT-Unternehmen der Steiermark – präsentiert. „Re-Use“ ist dabei eines der Schlüsselwörter. Partnerunternehmen und Institutionen stellen nicht mehr verwendete Hardware zur Verfügung, die Compuritas für den Neugebrauch kostengünstig aufbereitet. So kann die Lebensdauer der Geräte um 50 bis 100 Prozent verlängert werden, was die Ökobilanz der Produkte enorm erhöht. Auch in der Finanzierung geht das Unternehmen neue Wege und hat unter anderem Crowdinvesting als alternative Finanzierungsform gewählt. Rund 150 Investoren sind unmittelbar an Compuritas beteiligt und eröffnen dem Startup damit nicht nur finanziell neue Möglichkeiten.

Wie sich Produktivität, Prozess- und Betriebssicherheit durch intelligentes Stapler-management basierend auf innovativen Assistenzsystemen und Fahrzeugtracking steigern lässt, erklärt DI Alec Essati, Zeno Track GmbH. Kollisions- und Geschwindigkeitswarnung, Rückfahrkamera oder Crash-Sensor – mit smarten Systemen wie wir sie aus der Automobilindustrie kennen, rüstet Zeno Track Flurförderzeuge sowohl für den Lagerinnen- als auch –außenbereich aus. Die weltweit führende Technologie ortet, analysiert und managt alle Fahrzeugbewegungen. Mittels logistischer Assistenzsysteme können aufwendige Scanprozesse vermieden und darüber hinaus Fahrwege reduziert, Lagerkapazitäten erhöht und Bestände in 3D visualisiert werden.

Innovative Technologien stärken die Wettbewerbsfähigkeit
Überlegungen zum sich veränderten Arbeitsumfeld für Logistikmitarbeiter und –unternehmen bis 2020 stellt Ing. Martin Gleiss, Spar Österreich, an. Der verstärkte Einsatz neuer, innovativer Technologien verändert Arbeitsprozesse, hilft Ressourcenengpässe auszugleichen und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Gering qualifizierte Arbeit wird zunehmend von Maschinen bzw. selbstfahrenden Geräten übernommen. Dafür wird es umso mehr Hightech-Ingenieure für Inbetriebsetzung, Wartung und Instandhaltung geben. Spar wird in seine bestehenden manuellen Lagerhäuser (teil)automatisierte Prozesse einführen. Die Pilotinstallation dafür ist das neue Zentrallager in Ebergassing, das mit einem Investitionsvolumen von 90 Millionen Euro auf die grüne Wiese gebaut und auf eine gänzlich neue Art und Weise realisiert wird.

Mit Schlussworten von Univ.-Prof. Dr. Albert Oberhofer, Präsident des Logistik Clubs, wird der 12. Internationale Logistik Sommer 2014 ausklingen.

 

12. Internationaler Logistik Sommer im Überblick

Termin: 11. und 12. September 2014

Veranstalter:

  • Logistik Club in Leoben, Waltenbachstraße 9, 8700 Leoben
  • Tel.: +43 3842 802-1001, Fax: +43 3842 802-800
  • E  -Mail: leoben@logistik-center.at, www.logistik-sommer.at

Veranstaltungsort:   Montanuniversität Leoben, Franz-Josef-Straße 18, 8700 Leoben

Abendprogramm – 11. September 2014:

  • Dinner und Kabarett ab 19 Uhr im Falkensteiner
  • Hotel & Asia Spa Leoben, In der Au 1-3, 8700 Leoben

Quelle: 12. Internationaler Logistik Sommer

 

ARD: Industrie 4.0

.

Brennstoffzelle im Auto. Besser als Lithiumakkus?

GEDANKENtanken

Fridays for future …

.

Kritik: Landesverteidigung!

Google Analytics

Messwert: Land, Nutzer, % Nutzer

  1. Germany, 63.864, 52,57 %
  2. Austria, 19.365, 15,94 %
  3. United States, 15.187, 12,50 %
  4. Switzerland, 4.505, 3,71 %
  5. Poland, 3.329, 2,74 %
  6. United Kingdom, 1.770, 1,46 %
  7. Netherlands, 1.286, 1,06 %
  8. France, 925, 0,76 %
  9. India, 842, 0.69 %
  10. Italy,  810, 0,67 %

 

Messwert: Sitzungen, Nutzer, Seitenaufrufe

  • 09/19: 16.950, 15.052, 49.381
  • 08/19: 16.592, 14.676, 51.398
  • 07/19: 16.883, 14.748, 52.080
  • 06/19: 15.013,  13.124, 47.324
  • 05/19: 16.189, 14.218, 50.675

 

More about https://www.similarweb.com

LOGISTIK express Wertpapier

Investieren Sie mit unserem LOGISTIK express Indexzertifikat in börsennotierte Firmen.
ISIN: DE000LS9HAQ6 / WKN: LS9HAQ

ARCHIVE