A. Friesz: „Die Spedition hat trotz Digitalisierung Zukunft”

Die Digitalisierung war der bestimmende Faktor der hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion „Innovation in der Logistik“ anlässlich der ordentlichen Generalversammlung 2019 des Zentralverbandes Spedition & Logistik. Die Digitalisierung ist unsere große Chance für eine Re-Industrialisierung des Standortes Österreich. In der Logistik spiegelt sich das ganz besonders wider, so der Zentralverband-Präsident Alexander Friesz.

Als Beispiel für Potenziale der Re-Industrialisierung nannte Friesz, der auch Vorstandsdirektor der Lagermaxgruppe ist, unter anderem den 3D-Druck, der wieder vermehrt dezentrale und kundennahe Produktion ermögliche und dadurch Transportwege verringere. Zugleich bedeutet der 3D-Druck aber eine große Chance für Logistikunternehmen, die dadurch eine immer wichtiger werdende Rolle in der Supply Chain von produzierenden Unternehmen einnehmen. „Unsere (Logistik-)Leistung hat einen Wert – das muss auch fair bezahlt werden!”

Erwin Lenhardt von T-Systems International bestätigte dies mit seiner These: „Digitalisierung ist eine Chance für die Branche und eine Herausforderung für die Logistik.“ Zugleich empfahl er, den Markt der Logistik-Newcomer und Logistik-Plattformen im Auge zu behalten. Neben den informationstechnologischen Voraussetzungen seien insbesondere moderne Methoden der Unternehmenstransformation für die Digitalisierung wichtig.

Von kontinuierlich steigendem Wachstum aber auch steigendem Druck im Bereich KEP-Dienstleistungen berichtete Vize-Präsident Peter Umundum, Vorstand der Österreichischen Post. „Die Kunden erwarten sich immer raschere Zustellungen. Dem kann man am besten durch permanente Innovation und konsequente Digitalisierung begegnen“. Erfolgsentscheidend werde auch aus seiner Sicht die Behebung der Personalengpässe und Lösung der Nachwuchsfrage sein.

„Die Zukunft der Logistik wird digital intelligent sein.“, so ZV-Vize-Präsident Wolfram Senger-Weiss, CEO Gebrüder Weiss. Er präsentierte einen Überblick über Innovationspotenziale von  großen Prozessoptimierungspotenzialen durch Datenanalyse in der Logistik über die Digitalisierung des Seefrachtprozesses mittels Blockchain bis zur Entwicklung von digitalen Plattformen und digitalen Speditionen.

www.spediteure-logistik.at

Quelle: {{feed_name}

Translate »
0 Shares
Share via
Copy link
Powered by Social Snap