Fahrsimulator: DB Schenker schult Lkw-Fahrer in energiesparender Fahrweise

Mit Hilfe eines hochmodernen Fahrsimulators trainiert DB Schenker Berufskraftfahrer für eine noch ökologischere und ökonomischere Fahrweise.

So wie Flugkapitäne und Lokomotivführer ihre verantwortungsvolle Arbeit in einem Simulator lernen, bildet die Schenker Deutschland AG ihre Fahrer in einer original nachgebauten Fahrerkabine eines Mercedes Benz Actros aus.

Energiesparende Fahrweise im europäischen Landverkehr ist ein wesentlicher Baustein der Klimaschutzoffensive von DB Schenker. Europaweit wurden bereits knapp 30.000 Lkw-Fahrer in energiesparender Fahrweise geschult. Die jetzt angebotene Simulatorschulung ergänzt die Ausbildung am Steuer.

„Dank umweltfreundlicher Fahrtechnik können bis zu 20 Prozent des Kraftstoffverbrauchs eingespart werden“, so Marcel Vogler, Vorstand Landverkehre der Schenker Deutschland AG. „Gleichzeitig bereiten wir unsere Fahrer durch die Simulation von alltäglichen, aber auch ungewöhnlichen Fahrmanövern optimal auf ihre Arbeit vor, so dass sie im Ernstfall schnell und routiniert handeln.“

Das Training umfasst eine realistische Darstellung der Umgebung, der Fahrsituation, des beteiligten Verkehrs und der Witterungsbedingungen im hochmodernen Simulator der Firma SiFaT RoadSafety GmbH. DB Schenker bietet so ihren 24 Fahrern in Crailsheim die Möglichkeit einer Schulung im mobilen Fahrsimulator. Bundesweit werden alle eigenen sowie die Fahrer von Subunternehmer in energiesparender Fahrweise geschult.

Im europäischen Landverkehr treibt DB Schenker zudem umweltfreundliche Einzelmaßnahmen voran, die zur Entlastung der Umwelt im Straßengüterverkehr beitragen.

Für Klima- und Lärmschutz hat sich die DB klare Ziele bis zum Jahr 2020 gesetzt: 30 % Reduktion spezifischer CO2-Emissionen gegenüber 2006, 45 % Erneuerbare Energien im DB-Bahnstrommix und Halbierung des Schienenverkehrslärms gegenüber 2000.

Mehr Informationen unter: www.deutschebahn.com/gruen2016

Translate »