Gebrüder Weiss Kroatien: Neues Logistikterminal zum 20-jährigen Bestehen

Gebrüder Weiss ist in Kroatien im Jahr 2000 als kleine Spedition auf einer Fläche von 1.000 m² und mit einem Team von 15 Mitarbeitenden an den Start gegangen. In den vergangenen Jahren hat sich das Unternehmen zu einem Full-Service-Logistiker mit namhaften Kunden aus Bereichen wie High-Tech, Automotive, Mode, Konsumgüter und chemische Industrie entwickelt. Mittlerweile bewirtschaften in Kroatien 175 Mitarbeiter an drei Standorten rund 20.400 m² Logistikfläche.

Im ersten Halbjahr 2020 konnte der Logistiker in Kroatien das Sendungsvolumen im Landverkehr deutlich steigern. Trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie wurde ein Plus von rund 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielt. Dazu beigetragen hat auch das neue Terminal bei Zagreb, das in diesem Jahr fertiggestellt und in Betrieb genommen wurde.

„Mit dem neuen Logistikterminal und unserem Anspruch an höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards wollen wir unsere 20-jährige Erfolgsgeschichte in Kroatien auch weiterhin fortschreiben“, sagt Thomas Schauer, Regionalleiter Gebrüder Weiss Süd-Ost. Rund 18 Mio. Euro hat Gebrüder Weiss in die Standorterweiterung nahe der kroatischen Hauptstadt Zagreb investiert.

Der neue Hub verfügt über modernste technische Ausstattung und eine Logistikfläche von 18.000 m². Dazu gehören auch spezielle Gefahrenguthallen für besonders sensible Waren. Das internationale Logistikunternehmen kommt damit den gestiegenen Kundenanforderungen und dem wachsenden Auftragsvolumen am Standort nach.

„Die Grundlage unseres Erfolgs und damit ein wichtiger Pfeiler unserer Strategie ist es, den Kunden einen Mehrwert für ihre Logistikketten zu bieten, etwa durch digitale Angebote wie das neue Kundenportal myGW oder dem Ausbau unserer Home Delivery-Services“, sagt Barbara Bujačić, Landesleiterin Gebrüder Weiss Kroatien.

Der Home Delivery-Markt ist einer der wichtigsten Wachstumstreiber in Kroatien. Seit 2012 hat Gebrüder Weiss in diesem Geschäftsbereich die Sendungszahlen jährlich deutlich gesteigert. In den ersten acht Monaten dieses Jahres liegt das Wachstum bereits bei über 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Folge der Corona-Pandemie bietet Gebrüder Weiss auch einen „Contactless Service“, der gut im Markt angenommen wird.

Neben den europaweiten Transporten im Landverkehr entwickelt sich auch der Air & Sea-Bereich der Landesgesellschaft zunehmend positiv. Dabei profitieren beispielsweise Seefrachtkunden durch den Zugang zur Adria von wöchentlichen LCL-Sammelcontainer-Verkehren, die Kroatien und seine Nachbarländer in rund 35 Tagen mit den Wachstumsmärkten in Asien verbinden.

www.gw-world.com

Quelle: oevz.com

Translate »