Hafen Rotterdam büßte im ersten Halbjahr im Segment Container 527.000 TEU ein

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 erzielte der Hafen von Rotterdam einen Umschlag von 218,9 Mio. Tonnen. Das ist 9,1 Prozent weniger als in der ersten Hälfte des Jahres 2019, was damals ein Rekordumschlag war. Die wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 sind der Hauptgrund für das Minus.

Allard Castelein, Geschäftsführer des Hafenbetriebs Rotterdam: „Die niederländische Wirtschaft und der Hafen von Rotterdam sind von der Entwicklung im Welthandel abhängig. Die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sind weltweit spürbar. Es sollte daher nicht überraschen, dass das Umschlagsvolumen in den vergangenen sechs Monaten deutlich geringer war als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Beim Container-Umschlag steht ein Rückgang um 7 Prozent oder 527.000 TEU auf 7 Mio. TEU im Vergleich zu 2019 zu Buche. Die Menge an leeren Containern war deutlich geringer als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dies liegt daran, dass die Importe aus Asien gesunken sind, bei gleichzeitigem Anstieg der Exporte.

Das Segment Breakbulk verzeichnete im ersten Halbjahr einen Rückgang von 11 Prozent auf 13,68 Mio. Tonnen gegenüber dem Vorjahr. Der RoRo-Umschlag sank um 12,3 Prozent auf10,8 Mio. Tonnen. Der größte Rückgang erfolgte zu Beginn des zweiten Quartals, als der Lockdown in den meisten westeuropäischen Ländern in Kraft getreten war. Gegen Ende des Quartals nahm die Menge wieder zu.

In Rotterdam besteht große Unsicherheit darüber, wie lange die Rezession dauern und wann wieder eine Erholung einsetzen wird. Für die Hafengemeinschaft stellt sich zudem die Frage, ob es der EU und dem Vereinigten Königreich gelingen wird, in den kommenden Monaten nach dem Brexit gemeinsam ein Handelsabkommen zu vereinbaren. Allerdings wird für den Rest des Jahres mit einer vorsichtigen Erholung der Wirtschaft gerechnet. Infolgedessen wird es wahrscheinlich keine vollständige Erholung des Volumens geben.

www.portofrotterdam.com

Quelle: {{feed_name}

Translate »