Neue „Take Off“-Ausschreibung bringt 9,2 Millionen Euro für Innovation, Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Luftfahrt

Das diesjährige „Take Off“-Programm bringt 9,2 Millionen Euro an Forschungsgeldern, die für Projekte in den Bereichen Innovation, Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Luftfahrt investiert werden. Im Rahmen der Online-Veranstaltung „Aviation Forum Austria 2021“ wurden die neuen Schwerpunkte der „Take Off“-Ausschreibung vorgestellt. Bis 23. Februar 2022 können heimische Unternehmen ihre Projekte für nachhaltige Innovation in der Luftfahrt einreichen.

„Österreich hat sich im Mobilitätsmasterplan 2030 ehrgeizige Ziele gesetzt: Der Verkehr soll künftig unser Klima schützen und uns helfen, weniger Dreck in die Luft zu blasen. Wir kennen viele Lösungen, die wir dafür brauchen schon heute – aber wir müssen auch nach neuen Lösungen suchen. Gerade in der Luftfahrt ist der Umstieg auf klimafreundliche Technologien eine große Herausforderung. Mit der neuen ‚Take Off‘-Ausschreibung investieren wir jetzt fast zehn Millionen Euro in die Erforschung von Technologien für eine klimaneutrale Luftfahrt. Und ich möchte alle Unternehmen mit ihrem Innovationsgeist einladen, sich hier zu beteiligen“, führt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler aus.

„Forschung und Innovation sind wichtige Treiber für die Wettbewerbsfähigkeit der Luftfahrt. Unser Ziel ist klar: Langfristig klimaneutrales Fliegen mit Technologien aus Österreich. Dafür stellt das Ministerium Jahr für Jahr neue Fördergelder zur Verfügung, mittlerweile hat das BMK mehr als 200 Millionen Euro für Innovationen in der Luftfahrt investiert“, so Staatssekretär Magnus Brunner im Rahmen der Veranstaltung „Aviation Forum Austria 2021“.

Das Luftfahrtforschungsprogramm „Take Off“ von Klimaschutzministerium (BMK) und Österreichischer Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) fördert innovative Forschungsvorhaben in der Luftfahrt. Bis zum Jahr 2040 soll ein klimaneutrales Österreich erreicht werden. Dazu hat das BMK bereits in der Vergangenheit über „Take Off“ Lösungen initiiert, um Wege aus der Klimakrise aufzuzeigen. In der diesjährigen „Take Off“-Ausschreibung gibt es vier Ausschreibungsschwerpunkte: Klimafitte Marktsegmente, Ökologische Transformation inkl. umweltfreundliche Antriebssysteme/Treibstoffe, Digitale Luftfahrt und Systemfähige Luftfahrt.

„Die Corona-Krise hat die Luftfahrt-Branche verändert. Unternehmen und Beschäftigte standen und stehen vor bisher nie gesehenen Herausforderungen“, erklärt der Staatssekretär. In den vergangenen Monaten gab es wieder das stärkste Passagieraufkommen seit Pandemiebeginn: In Wien sind es aktuell rund 1,8 Mio. Fluggäste pro Monat. „Nun stehen wir vor der Herausforderung, wie wir diesen Aufschwung richtig angehen – und vor allem ökologisch angehen. Denn ein zentraler Aspekt, der in Zukunft noch stärker berücksichtigt werden muss, ist der Klimaschutz. Ich bin davon überzeugt: Unsere Klimaziele in der Luftfahrt sind nur durch Innovation erreichbar. In Österreich gibt es im Bereich Luftfahrtindustrie zahlreiche Hidden Champions und Marktführer. Daher möchte ich alle innovationsfreudigen Unternehmen aus Österreich dazu einladen, sich am ‚Take Off‘-Programm zu beteiligen und ihre Projekte einzureichen!“

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.ffg.at/takeoff


Rückfragen & Kontakt:
BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Florian Berger
Pressesprecher der Bundesministerin
01/71162-658010
florian.berger@bmk.gv.at
www.bmk.gv.at

BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Michael Ulrich, MSc
Pressesprecher des Staatssekretärs
+43 650 6807609
michael.ulrich@bmk.gv.at
www.bmk.gv.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Translate »