TFG Transfracht: Ab September Transporte zwischen Bremen und Österreich

Ab 7. September erschließt TFG Transfracht den Standort Bremen und bindet diesen an alle 22 Terminals ihres flächendeckenden AlbatrosExpress-Netzwerkes an. Erstmalig werden damit Transporte im Seehafenhinterlandverkehr zwischen Bremen und Österreich sowie der Schweiz angeboten.

100 neue Verbindungen pro Woche bietet der Spezialist im Seehafenhinterlandverkehr für neue Transportlösungen in die DACH-Region. Damit verdichtet TFG ihr Zugnetzwerk und baut das Angebot im Rahmen der Strategieausrichtung zur Internationalisierung beständig aus.

Man werde den Kunden eine Angebotserweiterung von/nach Bremen anbieten, damit den Standort Wilhelmshaven stärken und durch den Ausbau des Schienentransportes weitere Lkw-Transporte, insbesondere lokale Bremer-Menge, von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene verlagern“, schreibt das Unternehmen in einer Aussendung. „Hierbei freuen wir uns besonders, mit Roland Umschlag einen leistungsstarken Partner mit exzellenten lokalen Marktkenntnisse an unserer Seite zu wissen“, erklärt Geschäftsführer Dr. Bernd Pahnke.

TFG Transfracht ist Marktführer im containerisierten Seehafenhinterlandverkehr der deutschen Seehäfen. Mit dem flächendeckenden AlbatrosExpress-Netzwerk verbindet das Unternehmen der Deutschen Bahn AG täglich die Häfen Hamburg, Bremerhaven, Wilhelmshaven, Koper und Rotterdam mit über 15.000 Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Daraus ergab sich im Jahr 2019 ein Transportvolumen von über einer Million TEU.

www.transfracht.com

 

Quelle: oevz.com/bahn/

Translate »