Amazon stärkt seine Position als weltweit größter betrieblicher Abnehmer von erneuerbaren Energien

Amazon setzt seine Investitionen in erneuerbare Energien mit 37 neuen Projekten weltweit fort. Dies ist ein bedeutender Fortschritt in dem Bestreben von Amazon, alle Betriebsabläufe bis 2025 zu 100% mit erneuerbaren Energien zu versorgen – fünf Jahre vor dem ursprünglichen Ziel von 2030.

Die neuen Projekte steigern die Kapazität von Amazons Portfolio an erneuerbaren Energien um fast 30% – von 12,2 Gigawatt (GW) auf 15,7 GW. Zudem erhöht sich die Gesamtanzahl der Projekte für erneuerbare Energien auf 310 in insgesamt 19 Ländern. Die zusätzlichen 3,5 GW an grüner Energie festigen Amazons Position als weltweit größter betrieblicher Abnehmer von erneuerbaren Energien. Darüber hinaus tragen diese neuen Projekte dazu bei, den Climate Pledge zu erfüllen – Amazons Verpflichtung, bis zum Jahr 2040 CO2-neutral (Net-zero carbon) zu sein und damit 10 Jahre vor dem Pariser Klimaabkommen.

„Unser Engagement für den Schutz des Planeten sowie die Minimierung unseres ökologischen Fußabdrucks haben dazu geführt, dass wir sowohl 2020 als auch 2021 der weltweit größte betriebliche Abnehmer von erneuerbaren Energien waren. Angesichts unseres Unternehmenswachstums und unserem Ziel, Amazon zu 100% mit erneuerbaren Energien zu versorgen, werden unsere Investitionen in diesem Bereich nicht abnehmen“, so Andy Jassy, CEO von Amazon. „Wir betreiben nun 310 Wind- und Solarprojekte in 19 Ländern und arbeiten intensiv daran, unser Unternehmen bis 2025 zu 100% mit erneuerbaren Energien zu versorgen – fünf Jahre früher als unser ursprüngliches Ziel von 2030.“

Die 37 neuen Projekte verteilen sich auf die USA, Spanien, Frankreich, Australien, Kanada, Indien, Japan sowie auf die Vereinigten Arabischen Emirate und unterscheiden sich je nach Art und Größe: So entstehen drei neue Windparks, 26 neue Solarparks und acht neue Solaranlagen auf Amazon-Gebäuden weltweit. Insgesamt betreibt Amazon nun 310 Projekte im Bereich erneuerbare Energien, darunter 134 Wind- und Solarparks und 176 Solardachprojekte.

Sobald die 310 Anlagen in Betrieb sind, werden sie pro Jahr 42.000 Gigawattstunden (GWh) an erneuerbaren Energien erzeugen – das entspricht der Versorgung von jährlich mehr als 11 Millionen europäischen Haushalten. Die durch diese Projekte erzeugte emissionsfreie Energie wird dazu beitragen, 17,3 Millionen Tonnen Kohlenstoffemissionen pro Jahr zu vermeiden, was den jährlichen Emissionen von mehr als 3,7 Millionen Autos in den USA pro Jahr entspricht.

Erfahrt mehr über Amazons Projekte für erneuerbare Energien auf der ganzen Welt und besucht unsere interaktive Karte.

Amazon war 2019 Mitbegründer der Klimainitiative Climate Pledge und hat sich verpflichtet, bis 2040 CO2-neutral (Net-zero carbon) zu sein – 10 Jahre vor dem Pariser Klimaabkommen. Inzwischen haben sich mehr als 300 Unterzeichner dem Climate Pledge angeschlossen, darunter Henkel, Hermes, HP, IBM, Maersk, Microsoft, SAP, Siemens, Unilever und Visa. Um das Ziel zu erreichen, wird Amazon die Emissionen in allen Geschäftsbereichen weiter reduzieren, indem es konkrete Maßnahmen ergreift und einen Weg aufzeigt, um den Betrieb zu 100% mit erneuerbaren Energien zu versorgen, fünf Jahre vor dem ursprünglichen Ziel des Unternehmens für 2030. Amazon setzt auch die Vision um, alle Amazon-Bestellungen bis 2030 zu 50% emissionsfrei zuzustellen. Dafür hat das Unternehmen 100.000 elektrische Lieferfahrzeuge in Auftrag gegeben, die größte Bestellung von elektrischen Lieferfahrzeugen überhaupt. Darüber hinaus investiert das Unternehmen über den Climate Pledge Fund 2 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung dekarbonisierener Dienstleistungen und Lösungen. Weitere Informationen findet ihr unter https://nachhaltigkeit.aboutamazon.de/.

 

Quelle: AMAZON

Translate »
error: