DHL Express investiert 104 Mio. Euro in München

Mit einem symbolischen Spatenstich erfolgte am 27. Juli der offizielle Baubeginn für einen Neubau von DHL Express Deutschland am Flughafen München. Das Gebäude entsteht auf der Fläche der beiden Parkplätze P 80 und P 80 West und wird eine Bruttogeschossfläche von mehr als 11.000 m² umfassen. Damit wird der Standort fast siebenmal größer als die bisher von DHL Express gemietete Hallenfläche im Frachtzentrum des Münchner Flughafens.

Das Logistikunternehmen errichtet und betreibt den neuen Standort und pachtet dafür das Grundstück von der Flughafen München GmbH (FMG). Grund für die Erweiterung des Standortes sind die in den letzten Jahren stark gestiegenen Mengen an DHL Express Sendungen am Gateway München.

„Mit dem Wachstum der Import- und Exportmengen aufgrund der Trends von Digitalisierung und Globalisierung konnte die bisherige Produktionsfläche nicht mithalten. Der Neubau des Gateways am Flughafen München ist der nächste wichtige Schritt innerhalb unseres Infrastrukturplans“, erklärt Markus Reckling, Managing Director DHL Express Deutschland, die Notwendigkeit des 104 Mio. Euro schweren Investitionsprojekts.

Die auf dem Vorfeld geparkten Flugzeuge können über einen direkten Zugang vom neuen Gebäude aus erreicht werden. Das Gateway verfügt zudem über zwei sogenannte PUD-Finger (Pick-up und Delivery), an denen bis zu 65 Zustellfahrzeuge gleichzeitig abgefertigt werden können.

Für die Beleuchtung des Gebäudes wird LED-Technik verwendet. Zudem wird eine Photovoltaik-Anlage installiert, die 100 kWpeak für den Betrieb von Haustechnik, Server und Rechner erzeugt. Die Wärmeerzeugung erfolgt mit Wärmepumpen, die durch die Fernwärme-Versorgung der FMG ergänzt werden. Außerdem sind derzeit 32 Ladepositionen für E-Fahrzeuge an den PUD-Fingern, zwei Ladepunkte für die Vorfeldfahrzeuge sowie Ladepunkte an den Mitarbeiterparkplätzen in Planung.

Momentan sind 72 Mitarbeitende am Gateway München beschäftigt, die in den Neubau umziehen werden. Darüber hinaus wird sich die Zahl der Mitarbeitenden zur Inbetriebnahme mehr als verdoppeln. Die neue Station soll die Sicherheitsanforderungen der Transported Asset Protection Association (TAPA) erfüllen und somit die weltweit anerkannte Zertifizierung TAPA Klasse A als höchste Sicherheitsstufe im Lufttransport erhalten.

Der Neubau am Flughafen München ist Teil eines umfassenden Infrastrukturprogramms, mit dem DHL Express seine Produktionsstätten in Deutschland modernisiert und erweitert. Über das regionale Servicegebiet des München Gateways hinaus besteht eine tägliche Flugverbindung zum internationalen DHL Express Drehkreuz in Leipzig. Weitere Verbindungen ab München sind East Midlands in Großbritannien (Montag-Donnerstag) sowie Malpensa in Italien (Freitag).

www.dpdhl.com

Translate »
error: