Gewürzmarktführer Kotányi weiter auf Wachstumskurs

19. März 2019 10:32

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Das österreichische Traditions- und Familienunternehmen Kotányi schließt das Jahr 2018 erneut mit einem Erfolgsergebnis ab: 165 Millionen Euro und damit ein Umsatzplus von fünf Prozent konnten im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftet werden. Wichtigster Treiber für diesen Zuwachs ist der Exportmarkt Russland mit einem Plus von 15 Prozent und dem Erreichen der dortigen Marktführerschaft mit Jahresende sowie die Durchsetzungskraft von Erfolgsprodukten wie der Kotányi-Gewürzmühle. Für 2019 strebt Geschäftsführer Erwin Kotányi weiteres Umsatzwachstum an und will drei Millionen Euro in den weiteren Ausbau der Firmenzentrale in Wolkersdorf im Weinviertel investieren.

Seit 1881 steht der Name Kotányi für edle Gewürze in höchster Qualität. Diese Expertise wird in der ganzen Welt geschätzt: Neben dem mit Ende 2018 erreichten Meilenstein der Marktführerschaft in Russland entwickelt sich auch das Auslandsgeschäft am Balkan weiterhin vielversprechend – so konnte in Kroatien ein Plus von 9 Prozent verzeichnet werden. „Eine positive Entwicklung sehen wir auch in den asiatischen Exportmärkten. Mit unserer Erfolgs-Innovation, der Gewürzmühle, ist uns der Markteintritt in Südkorea gelungen. Aber auch in China rechnen wir dank einer beginnenden Zusammenarbeit mit Alibabas Handelskette Hema mit weiterem Wachstum“, so Erwin Kotányi über die aktuellen Expansionsstrategien des Unternehmens. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen aktuell an einem neuen, frischen Markenauftritt, der Individualität, Vielfalt und Genuss in den Fokus rückt und ab dem Frühjahr mit einer neuen Kampagne startet.

Gewürztrends am heimischen Markt.
Am heimischen Markt geht der Trend weiterhin in Richtung bewusster Ernährung und abwechslungsreicher Küche, worauf Kotányi nach dem Launch der VEGGY-Linie im Vorjahr auch 2019 mit einigen Produktneuheiten reagiert – von einer Erweiterung des Bio-Sortiments bis hin zu einer neuen Curcuma-Vielfalt. Die Österreicherinnen und Österreicher setzen beim Kochen aber auch vermehrt auf Schärfe. „Wir beobachten eine immer stärkere Nachfrage an ‚spicy‘ Gewürzen und Gewürzmischungen. Daher haben wir unser Gewürzmühlen-Sortiment aktuell um vier neue Chili-Sorten in verschiedenen Schärfegraden, von klassisch bis rauchig, erweitert“, erklärt Erwin Kotányi, der 2019 eine etwa dreiprozentige Umsatzsteigerung anstrebt. Auch das bewährte Sortiment wird weiterhin geschätzt: Neben Pfeffer und Paprika zählen in Österreich Gewürze der klassisch-traditionellen Küche wie Kümmel und Majoran sowie italienische Kräuter wie Basilikum und Oregano, aber auch die Gewürzmischung für Brathuhn zu den dauerhaften Topsellern.

Stark in der Region: Investition in den Standort.
Nach der Standorterweiterung 2018 will Kotányi 2019 weitere drei Millionen Euro in die Firmenzentrale im niederösterreichischen Wolkersdorf investieren. Geplant sind unter anderem der Ausbau der Bürofläche sowie die Anschaffung einer weiteren Produktionsanlage für die international erfolgreichen Gewürzmühlen.

Über Kotányi.
1881 von Janos Kotányi im ungarischen Szeged gegründet, zählt Kotányi heute zu den traditions- und erfolgreichsten Familienunternehmen Österreichs. Der Gewürzexperte ist nicht nur klare Nummer 1 in Österreich, sondern rangiert in über 20 Ländern Zentral- und Osteuropas unter den Top Marken am Markt. Mit einem im Rekordjahr 2018 erwirtschafteten Umsatzplus von 5 Prozent auf 165 Millionen Euro ist Kotányi weiterhin auf Wachstumskurs.Heute beschäftigt das österreichische Familienunternehmen mit Sitz in Wolkersdorf im Niederösterreichischen Weinviertel unter der Leitung von Geschäftsführer Erwin Kotányi rund 570 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Name Kotányi steht seit jeher für edle Gewürze in höchster Qualität: Alle Rohstoffe durchlaufen strenge Qualitätskontrollen, bevor sie in der hauseigenen Produktion in Wolkersdorf weiterverarbeitet werden. Kotányi richtet sich stets nach den drei Leitmotiven Gesundheit, Innovation und Genuss aus und überrascht immer wieder mit Innovationen am Markt. Weitere Informationen auf www.kotanyi.at und auf Facebook.

Rückfragen & Kontakt:
currycom communications GmbH | Mariahilfer Straße 99 | 1060 Wien | Tel.: 01 / 599 50 | www.currycom.com
Ansprechpartner: Mag. Jasmin Obrecht | Mag. (FH) Martina Wenzel, BA
E-Mail: jasmin.obrecht@currycom.com | martina.wenzel@currycom.com

KOTÁNYI GmbH | Johann Galler Straße 11 | 2120 Wolkersdorf im Weinviertel | Tel. +43 2245 5300 | www.kotanyi.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Verwendete Tags

Kategorien

Jetzt im Social Network teilen

4. eCommerce Logistik-Day

PROGRAMM // 28.05.2019       Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

4. eCommerce Logistik-Day / Wien, 25.09.2019

.

Lesen Sie jetzt unser ePaper

Kaufen Sie jetzt Ihre Zeitschrift

Das Ende des Onlineshoppings

Industrie 4.0 – ARD-alpha

Brennstoffzelle im Auto. Besser als Lithiumakkus?

NETWORK

JOBS

SIS Informatik

Softwareentwickler/in C# und .NET

2700 Wiener Neustadt, Österreich

SSI SCHÄFER IT Solutions

PRODUKTMANAGER WAMAS Enterprise Lösungen

8114 Friesach bei Graz , Österreich

Google Analytics

Generiert von GADWP 

Website Report 2019

Monat: Juni 
Nutzer: 13.124
Sitzungen: 15.013
Seitenaufrufe: 47.324
Absprungrate: 22,83 %

Monat: Mai
Nutzer: 14.218
Sitzungen: 16.189
Seitenaufrufe: 50.675
Absprungrate: 3,02 %

Zeitraum: 01 bis 06. 2019
Nutzer: 79.757
Sitzungen: 93.683
Seitenaufrufe: 208.074

Website Report: Feber/April

Quelle: similarweb.com

Digitalisierung Frachtlogistik

.

Job Karriere

GEDANKENtanken

LOGISTIK express – Börsenkurs

LOGISTIK express Wertpapier Indexzertifikat
ISIN: DE000LS9HAQ6, WKN: LS9HAQ

PRESSE ARCHIV

NEWS ARCHIV