Neues Containerterminal für Hapag-Lloyd im Mittelmeer

Im Hafen von Damietta (Ägypten) entsteht eine moderne Umschlaganlage für die Containerschifffahrt. Das neue „Terminal 2“ wird voraussichtlich 2024 mit einer Gesamtkapazität von 3,3 Mio. TEU in Betrieb genommen. Es dient von da an als strategischer Umschlagplatz von Hapag-Lloyd im östlichen Mittelmeerraum.

Zu diesem Zweck wurde ein Joint Venture gegründet, um das neue „Terminal 2“ im Hafen zu entwickeln und zu betreiben. Die  „Damietta Alliance Container Terminal S.A.E.“ besteht aus drei Hauptgesellschaftern, der Hapag-Lloyd Damietta GmbH (39%), der Eurogate Damietta GmbH (29,5%) und Contship Damietta Srl (29,5%). Zwei weitere Partner, Middle East Logistics & Consultants Group und Ship & C.R.E.W. Egypt S.A.E., werden jeweils 1 Prozent halten.

„Mit dem neuen Terminal wird Hapag-Lloyd seine Umschlagaktivitäten im östlichen Mittelmeerraum sowie den Zugang zum lokalen ägyptischen Handel deutlich verbessern“, sagt Rolf Habben Jansen, CEO von Hapag-Lloyd. Nach der Fertigstellung steht für die Linienreederei und ihre Partner ein hochmodernes Terminal mit ausreichender Kapazität, hoher Produktivität und einem dichten Feeder-Netzwerk bereit.

Die Konzession für den Betrieb der Anlage wird dem Joint Venture für 30 Jahre erteilt. Der ägyptische Minister für Verkehr, Generalleutnant Eng. Kamel Al-Wazir, kommentiert: „In der ersten Phase werden wir den Hafen von Damietta als integrierte Logistikdrehscheibe für Container etablieren, auf die dann die Einrichtung von Logistikkorridoren folgen wird, die über das Schienennetz zu verschiedenen Produktionsgebieten in Ägypten führen.“

www.eurogate.de; www.hapag-lloyd.com

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: