Swisslog erhält Grossauftrag von dm-drogerie markt


Bau eines der modernsten Logistikzentren Europas für MEUR 130

Buchs/Aarau und Karlsruhe, 21. Dezember 2007 – dm-drogerie markt beauftragt die Schweizer Swisslog, einen Anbieter von integrierten Logistiklösungen, mit der Planung und Erstellung eines neuen dm-Logistikzentrums in der Nähe von Köln. Das Volumen des Auftrags, den die Swisslog als Generalunternehmerin abwickelt, beträgt rund 130 Millionen Euro.

 
Erprobte Partnerschaft: Swisslog-Verkaufsleiter Frank Obschonka, Francis Meier, Geschäftsführer der Swisslog AG, und Swisslog-Verkaufsleiter Hans Buser sowie Michael J. Kolodziej, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Logistik, dm-Gründer Prof. Götz W. Werner und der stellvertretende Vorsitzende der dm-Geschäftsführung Erich Harsch nach der Vertragsunterzeichnung.


Auf einer 16 Hektar großen Fläche baut dm-drogerie markt in Weilerswist eines der modernsten Logistikzentren Europas. Nach Inbetriebnahme des neuen, kombinierten Standortes werden dort mehr Menschen Arbeit finden als heute in den beiden getrennten Verteilzentren.


Im rheinischen Weilerswist entsteht eines der modernsten Logistikzentren Europas. dm-drogerie markt investiert über 130 Millionen Euro. Dies ist die größte Einzelinvestition der Firmengeschichte.


Die dm-Märkte im süddeutschen Raum erhalten ihre Ware vom Verteilzentrum in Waghäusel.

Den entsprechenden Vertrag unterzeichneten dm-Gründer Prof. Götz W. Werner, Michael J. Kolodziej, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Logistik, und die Vertreter von Swisslog AG, Francis Meier (Geschäftsführer), Frank Obschonka und Hans Buser (Verkaufsleiter). Das neu entstehende Logistikzentrum übernimmt die Funktionen der bestehenden Verteilzentren für Kartonware in Weilerswist und für Kleinteile in Meckenheim. „Mit der Zusammenlegung der Standorte bei gleichzeitiger Erweiterung der Kapazitäten schaffen wir die logistischen Voraussetzungen für die stetige Expansion unseres Filialnetzes“, begründet Michael J. Kolodziej die grösste Einzelinvestition der dm-Firmengeschichte.


50 000 Quadratmeter grosses Logistikzentrum
Swisslog wird für den Bau der verschiedenen Logistikbereiche, für die Integration aller lagerund fördertechnischen Anlagen sowie für die Implementierung der Steuerungssysteme des rund 50.000 Quadratmeter grossen Verteilzentrums verantwortlich sein. Etwa die Hälfte des Projektvolumens entfällt auf Bauleistungen. „Wir freuen uns, für dm-drogerie markt wiederum einen strategisch entscheidenden Grossauftrag ausführen zu dürfen, bei dem wir unsere Kompetenz und Erfahrung in der Realisierung komplexer Logistikprojekte zum Tragen bringen können“, kommentiert Remo Brunschwiler, CEO der Swisslog. Das Schweizer Unternehmen hatte bereits in den Jahren 2003 und 2004 das dm-Verteilzentrum im badischen Waghäusel erstellt.


Modernste Technik
Mit je einem Kommissionierlager für Kartonware und Kleinteile sowie einem Hochregallager wird das Logistikzentrum dreigeteilt sein. Der Gebäudeteil für Kartonware umfasst 20.000 Palettenplätze und ist mit 13 Regalbediengeräten ausgestattet. Ebenso wie im dm-Verteilzentrum in Waghäusel kommt im Kommissionierbereich das auf einer automatisch fahrenden Elektrohängebahn basierende System CaddyPick™ von Swisslog zum Einsatz. Im 140.000 Stellplätze umfassenden Kleinteilebereich sorgen 52 Regalbediengeräte für die Einlagerung, den Nachschub in die Kommissionierzonen und die Auslagerung der Auftragsbehälter. Noch palettisierte Kleinteile und Kartonwaren lassen sich im 30 Meter hohen Hochregallager auf 14.000 Palettenstellplätze zwischenlagern. 

Für den Nachschub in die Kommissionierbereiche sorgen sieben Regalbediengeräte. Der Material-fluss im gesamten Logistikzentrum ist vom Swisslog-Materialflusssystem gesteuert und über eine Schnittstelle mit dem dm-Lagerverwaltungssystem verbunden. Der erste Spatenstich soll Anfang 2008 erfolgen. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2009 vorgesehen.



Swisslog

Swisslog ist eine weltweit agierende Anbieterin von integrierten Logistiklösungen für Lagerhäuser, Verteilzentren und Krankenhäuser. Die Leistungspalette umfasst die Erstellung komplexer Lagerhäuser und Verteilzentren inklusive der Implementierung von eigener Software sowie innerbetriebliche Logistiklösungen für Krankenhäuser. Des Weiteren bietet sie Softwareund Beratungsleistungen im Bereich Supply Chain Management an. Die Swisslog-Lösungen ermöglichen den Kunden, die Produktions-, Logistik- und Distributionsprozesse zu optimieren, um die Flexibilität, die Reaktionsfähigkeit und die Qualität der Serviceleistungen zu steigern sowie Logistikkosten zu minimieren. Swisslog verfügt über ein breites Know-how und langjährige Planungs- und Realisierungserfahrung in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Buchs/Aarau, Schweiz, beschäftigt in 20 Ländern derzeit rund 2 000 Mitarbeitende. Die Muttergesellschaft der Gruppe, die Swisslog Holding AG, ist an der SWX Swiss Exchange notiert (Valorennummer: 1 232 462, Telekurs: SLOG, Reuters: SLOG.S). Mehr Informationen zu Swisslog unter www.swisslog.com


dm: europaweites Wachstum ungebrochen
Im Geschäftsjahr 2006/07 konnte dm-drogerie markt sein überdurchschnittliches Wachstum fortsetzen. In Deutschland erwirtschafteten die 17.399 Mitarbeiter in den 936 dm-Märkten, den drei Verteilzentren und der Karlsruher Zentrale einen Umsatz von 3.017 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs von etwa 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit behauptet dm seinen Platz unter den 200 umsatzstärksten Unternehmen mit Sitz in Deutschland. Europaweit erzielte die dm-Gruppe einen Umsatz von 4.015 Millionen Euro. Die Umsatzzahlen zeigen, dass das Sortiment, der Service und die attraktiven Standorte Kunden überzeugen.


Swisslog Holding AG
Christian Winiker
Head Corporate Communications
Tel.: +41 (0)62 837 95 36
Mobile: +41 (0)79 544 91 35
Fax: +41 (0)62 837 95 55
E-Mail: christian.winiker@swisslog.com

dm-Drogeriemarkt
Herbert Arthen
Tel.: +49 (0)721 / 55 92 11 95
Fax: +49 (0)721 / 6 25 14 90
E-Mail: herbert.arthen@dm-drogeriemarkt.de

Translate »
error: