IMS Cargo Austria ist insolvent und stellt den Betrieb ein

Die IMS Cargo Austria GmbH ist seit 3. Juni ein Fall für das Konkursgericht und hat mit sofortiger Wirkung den Geschäftsbetrieb eingestellt. Von dieser Maßnahme ist lediglich die genannte Gesellschaft betroffen, alle anderen Unternehmen der Gruppe bleiben davon unberührt.

Gemäß den vorgelegten Unterlagen sind von diesem Insolvenzverfahren 17 Mitarbeitende und 63 Gläubiger mit Gesamtforderungen von circa 3,17 Mio. Euro betroffen, schreibt der AKV in einer Aussendung. Eine Unternehmensfortführung werde nicht angestrebt. Die Gesellschaft soll liquidiert werden.

„IMS Cargo Austria stand 27 Jahre für Qualität und war Trendsetter in vielen Bereichen des Container-Operatings. Die vorherrschenden Marktbedingungen sowie weitere, durch uns nicht weiter beeinflussbare Faktoren lassen uns aber keine andere Wahl“, heißt es dazu in einem Schreiben von Geschäftsführer Wolfgang Tomassovich.

IMS Cargo mit Firmensitz in Wien wurde 1993 als privater Containeroperator gegründet und bietet als Full Service Provider mit Niederlassungen in Österreich, Deutschland, Slowakei, Ungarn, Spanien und Portugal sowie weltweiten Partnern alle Dienstleistungen rund um den Kombinierten Verkehr. Mit 70 Mitarbeitenden wurden 2019 rund 120.000 TEU abgewickelt, woraus ein Umsatz von 33 Mio. Euro resultierte.

www.imscargo.com

Quelle: oevz.com

Translate »