METRO Österreich und AGM unterzeichnen Veräußerung

METRO Österreich kommt mit der Veräußerung einer Verpflichtung des Kartellgerichtes nach und verkauft den Standort der AGM Bludenz samt operativem Geschäft an einen Wettbewerber. Das heißt die Liegenschaft, die Mitarbeiter und Kunden werden vom Käufer bei Closing übernommen.

METRO Österreich CEO Xavier Plotitza: „Wir haben Wort gehalten und alle AGM Bludenz Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorerst bei uns beschäftigt; auch wenn die uns behördlich auferlegte Verpflichtung die ‚Reise‘ für alle am Standort Bludenz verlängert hat. In unserem Fokus für den, bis zur Übergabe, erfolgsorientiert geführten Standort steht besonders die Arbeitsplatzsicherung und wir haben uns sehr darum bemüht, rasch einen geeigneten Käufer zu gewinnen. Da dies nun gelungen ist, durchlaufen wir die vom Kartellgericht auferlegte Prüfung auf Erfüllung aller Vorgaben des Auflagenpakets, insbesondere auf „Geeignetheit“ des Käufers. Wir erwarten das positive Ergebnis dieser Prüfung zeitnah und es freut uns sehr, dass uns dieser Abschluss noch rechtzeitig vor der für uns alle so wichtigen Wintersaison gelungen ist. Wir stellen uns besonders für die krisengebeutelte Hotellerie und Gastronomie als verlässlicher Partner stark auf und richten den Blick nach vorne.“

Eurogast Grissemann ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Zams (Tirol). Mit dem Standort in Vorarlberg schließt Eurogast eine für das Unternehmen wichtige Lücke. „Wir freuen uns ganz besonders nun in Vorarlberg, jenem Bundesland mit einer qualitativ sehr hochwertigen Gastronomie und Hotellerie sowie Vorreiter in vielen Bereichen, mit einem eigenen Standort präsent zu sein“, bekräftigt Mag. Thomas Walser, Geschäftsführer Eurogast Grissemann den Schritt, den AGM Standort Bludenz, unter Vorbehalt des positiven Abschlusses der Geeignetheitsprüfung, zu übernehmen. „Wir bedanken uns bei den Kolleginnen und Kollegen in Bludenz und wünschen Eurogast Grissemann sowie dem gesamten Team in Bludenz alles Gute“, schließt METRO CEO Xavier Plotitza.

METRO Cash & Carry betreibt in Österreich derzeit 21 Großmärkte – 12 unter der Marke METRO und 9 unter der Marke AGM. Eine große Auswahl ist für METRO ein wichtiger Aspekt, ca. 48.000 Artikel aus dem Food- und Nonfood-Bereich sind gelistet, davon über 2.500 regionale Produkte. Seit 2017 setzt das Unternehmen auf Elektromobilität in der Zustellung und beliefert Gastronomiekunden im Großraum Wien, Linz, Graz, Salzburg und Dornbirn mit eVans – dem METRO Express. Mehr als 500.000 Kunden vertrauen seit über 50 Jahren auf das Sortiment und die Leistungen des Unternehmens. Sitz der Österreich-Zentrale und der Geschäftsführung ist in Wien-Vösendorf, wo am 2. März 1971 nicht nur der erste METRO Großmarkt Österreichs, sondern auch der erste außerhalb von Deutschland eröffnet wurde. Seit Mai 2022 gehört die C & C Abholgroßmärkte Gesellschaft m.b.H. (AGM), mit derzeit 9 Standorten, zu METRO Österreich. Das Unternehmen ist als Leitbetrieb zertifiziert, da sich METRO zu nachhaltigem Unternehmenserfolg, Innovation und gesellschaftlicher Verantwortung bekennt. Im Geschäftsjahr 2020/21 erwirtschaftete METRO Österreich 726 Mio. Euro Umsatz. Weltweit ist METRO in über 30 Ländern aktiv und beschäftigt mehr als 95.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2020/21 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 24,8 Mrd. Mrd. Euro. www.metro.at; www.metroag.de

Rückfragen & Kontakt:
METRO Österreich
Alexa Kazda-Klabouch, MSc
Communications & Public Policy
Mobile: +43 (664) 8124093
alexa.kazda@metro.at

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Translate »
error: