SPAR-Konzern steigert Umsatz und Ergebnis

29. April 2016 10:10

Beitrag bequem vorlesen lassen:

Die SPAR Holding AG legt die Gesamtkonzernbilanz für das Geschäftsjahr 2015 vor und zeigt erneut eine positive Umsatz-und Ergebnisentwicklung: Der Konzern-Nettoumsatz in Euro wuchs um +3,8 %. Das EBT der fortgeführten Geschäftsbereiche kletterte um 42 Millionen Euro, bzw. um +24,0 %, auf insgesamt 218 Millionen Euro. Das entspricht 2,4 % vom konsolidierten Konzern-Nettoumsatz. Die Eigenkapitalquote beträgt ausgezeichnete 33,1 % (2014: 32,0 %). Dies entspricht einem Eigenkapital von 1,8 Mrd. Euro.

Anhaltend hohes Investitionsvolumen
Im Geschäftsjahr 2015 hat die SPAR Holding AG, wie bereits in den Vorjahren, über 550 Millionen Euro investiert. Die Investitionen flossen in neue Standorte und die laufende Modernisierung von bestehenden Standorten, nicht nur bei SPAR, EUROSPAR und INTERSPAR, sondern auch bei den Shopping-Centern und in neue Distributionszentren und Produktionsbetriebe. Eine ähnlich hohe Summe ist auch für 2016 geplant.

Im Hinblick auf die Liquiditätslage der SPAR Holding AG war im Geschäftsjahr 2015 trotz des hohen Investitionsvolumens eine Erhöhung der liquiden Mittel um rund 50 Mio. Euro zu verzeichnen. Die Finanz-und Vermögenslage des Konzerns zeigt sich in 2015 noch einmal gestärkt und entwickelt sich weiterhin kontinuierlich positiv und nachhaltig stabil.

SPAR Ungarn kehrt in die Gewinnzone zurück
Die Krisensteuer bis 2013, die bis Mitte 2015 plötzlich drastisch erhöhte Lebensmittelaufsichtsgebühr und das bis vor wenigen Tagen noch bestehende Verbot der Sonntagsöffnung sind Beispiele für die zeitweise schwierigen Rahmenbedingungen in Ungarn. Trotzdem gelang es SPAR Ungarn im Geschäftsjahr 2015 in die Gewinnzone zurückzukehren. SPAR Ungarn hat nach Österreich sogar am zweitstärksten zur positiven Ergebnisentwicklung im Konzern beigetragen. Der Umsatz wuchs um starke +3,3 Prozent (wechselkursbereinigt; mit Wechselkursveränderungen: +2,9 Prozent).

Die Herausforderungen im Land führten zu Beginn des Jahres dazu, dass geplante Investitionen in Ungarn zurückgehalten wurden. Nachdem Mitte des Jahres die überhöhte Lebensmittelaufsichtsgebühr durch die Europäische Kommission aufgehoben wurde, war ein vorausschauendes Wirtschaften wieder möglich. Es wurde kräftig investiert, insgesamt rund 30 Mio. Euro.

Alle Geschäftsfelder mit nachhaltig positiver Entwicklung
Alle drei Geschäftsfelder der SPAR Holding AG – Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und der Bereich Shopping-Center – verzeichneten 2015 eine nachhaltig positive Entwicklung: An nunmehr über 3.000 Standorten in Österreich und in sieben Nachbarländern erzielte der Konzern einen Gesamtverkaufsumsatz von 13,18 Mrd. Euro (+4,3 Prozent) und beschäftigt nahezu 75.000 Menschen. In der Sparte Lebensmittelhandel wurde SPAR in Österreich das sechste Mal in Folge Wachstumsführer unter den Vollsortimentern und erreichte ein Wachstum von +3,2 Prozent zum Vorjahr, in den Nachbarländern ein Wachstum von +4,6 Prozent. Hervis International erzielte einen Umsatzzuwachs von +10,3 Prozent. Die SPAR-Tochter SES Spar European Shopping Centers betreibt mittlerweile 30 Shopping-Center in Österreich, Italien, Ungarn, Slowenien und Tschechien und wuchs um +4,8 Prozent.

Innovationskraft
SPAR ist immer auf der Suche nach innovativen Ideen und zukunftsweisenden Kooperationen. In einem eigenen SPAR Innovation Forum werden, auch in Kooperation mit der WU, Retail-Innovationen im digitalen Bereich diskutiert und in Testläufen, wie zum Beispiel im „SPAR Digital Leadership Store“ am WU Campus, umgesetzt.
Auch in der Logistik ist SPAR für die Zukunft gerüstet und setzt auf neue Lösungen: Für das neue Logistikzentrum in Ebergassing, das im Juni 2016 eröffnet wird, wurde mit der Fa. Knapp ein vollkommen neuartiges Logistiksystem entwickelt und erstmals umgesetzt.

Auf die Nutzung neuer technischer Lösungen setzt SPAR auch im Bereich Nachhaltigkeit. So werden beispielsweise in allen neuen Märkten LED-Lampen und modernste Kühltechnik mit Wärmerückgewinnung eingesetzt, sodass mindestens 50 Prozent Energie eingespart werden können. Ein wichtiger Baustein zur Erreichung des gesetzten Ziels, bis 2050 den Energieverbrauch um 50 Prozent (im Vergleich zu 2005) zu senken.

Über die SPAR Holding AG
In der SPAR Holding AG sind alle drei Geschäftsfelder der SPAR Österreich-Gruppe in Österreich und sieben Nachbarländern zusammengefasst: Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und Shopping-Center. Die SPAR Österreichische Warenhandels-AG und der SPAR-AG-Konzern bilden Teileinheiten der SPAR Holding AG. (Aufgrund einer emittierten Unternehmensanleihe veröffentlicht SPAR zeitgleich auch die Bilanzen dieser einzelnen Konzernteile.)

Weitere Infos: www.spar.at/finanzdaten

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

Archive

Google Analytics

Messwert: Land, Nutzer, % Nutzer

  1. Germany, 63.864, 52,57 %
  2. Austria, 19.365, 15,94 %
  3. United States, 15.187, 12,50 %
  4. Switzerland, 4.505, 3,71 %
  5. Poland, 3.329, 2,74 %
  6. United Kingdom, 1.770, 1,46 %
  7. Netherlands, 1.286, 1,06 %
  8. France, 925, 0,76 %
  9. India, 842, 0.69 %
  10. Italy,  810, 0,67 %

 

Messwert: Sitzungen, Nutzer, Seitenaufrufe

  • 09/19: 16.950, 15.052, 49.381
  • 08/19: 16.592, 14.676, 51.398
  • 07/19: 16.883, 14.748, 52.080
  • 06/19: 15.013,  13.124, 47.324
  • 05/19: 16.189, 14.218, 50.675

 

More about https://www.similarweb.com

ARD: Industrie 4.0

.

Brennstoffzelle im Auto. Besser als Lithiumakkus?

GEDANKENtanken

Fridays for future …

.

Kritik: Landesverteidigung!

LOGISTIK express Wertpapier

Investieren Sie mit unserem LOGISTIK express Indexzertifikat in börsennotierte Firmen.
ISIN: DE000LS9HAQ6 / WKN: LS9HAQ

NEWS ARCHIV