Weitere 16 Mio. Euro für die byrd-Expansion

Die 2016 am i²c Inkubator der Technischen Universität in Wien gegründete E-Commerce Fulfillment-Plattform byrd hat eine Serie-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 16 Mio. Euro abgeschlossen. Diese wurde vom neuen Investor Mouro Capital, Santanders unabhängigem VC-Fonds angeführt. Auch die bestehenden Investoren Speedinvest, Verve Ventures, Rider Global und VentureFriends haben sich beteiligt. Dieses jüngste Investment folgt auf die Serie-A-Runde von byrd in Höhe von 5 Mio. Euro im Juli 2020, womit sich die Gesamtsumme der Investments auf insgesamt 26 Mio. Euro erhöht.

Das byrd-Team wird mit dem frischen Kapital in fünf neue Länder in Europa (Italien, Spanien, Polen, Skandinavien) expandieren. Das Investment dient auch zur Vergrößerung der Büros in bereits bestehenden Märkten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Österreich. Der Personalstand verdoppelt sich bis Jahresende auf 200 Mitarbeitende. Es wird über alle Abteilungen hinweg Verstärkung gesucht wird, um die Internationalisierung weiter erfolgreich voranzutreiben.

In Kombination mit dem Netzwerk von 15 Lagern in ganz Europa (AT, D, F, NL, UK) und der Cloud-basierten Logistiksoftware  können Kunden ihr E-Commerce Fulfillment über eine einzige, hochpräzise digitale Schnittstelle auslagern und verwalten. Byrd übernimmt den gesamten Prozess der Bestellabwicklung von der Lagerung über den Versand bis hin zum Retourenmanagement. Händler haben die Möglichkeit, ihre Supply-Chain mit wenigen Klicks in Echtzeit auszuwerten und zu verwalten, um damit volle Transparenz zu schaffen.

Im Jahresvergleich hat byrd ein Umsatzwachstum von mehr als 300 Prozent verzeichnet. Das Unternehmen versendet nun Hunderttausende von Paketen pro Monat von großen, etablierten und schnell wachsenden Marken, darunter unter anderem Scholl, Durex und Your Superfoods. Zu den Kunden gehören Direct-to-Consumer-Marken, die in den Branchen Gesundheit und Wellness, FMCG, Kosmetik und Mode schnell skalieren – darunter Scholl, Durex und Your Superfoods.

Die Technologie von byrd verbindet E-Commerce-Systeme und Marktplätze (z. B. Amazon, Billbee, Plentymarkets, Shopify und Shopware) mit erfahrenen Logistikdienstleistern. Die Kunden können das internationale Logistiknetzwerk und die Technologie des Unternehmens nutzen, um Bestellungen automatisiert von einem Lager aus zu versenden, das sich in der Nähe des Endverbrauchers in ihrem Zielmarkt befindet. Dadurch können Händler die Logistikkosten senken und den Versand beschleunigen, um die Erwartungen der Online-Käufer an Versand zu erfüllen.

„Der E-Commerce ist ein zentraler Kanal für die Marken von heute. Dank unserer umfassenden Fulfillment-Plattform und unserem Lagernetzwerk unterstützen wir immer mehr Händler dabei, ihre Logistikprozesse mit einer skalierbaren und flexiblen Lösung zu optimieren“, sagt Petra Dobrocka, Mitgründerin und Chief Commercial Officer von byrd.

www.getbyrd.com

 

Translate »