Hermes Logistikzentrum für Großstücke versorgt auch Österreich

Die Hermes Fulfilment Ansbach GmbH und die Hermes Einrichtungs Service GmbH & Co. KG haben ihr neues Logistikzentrum im fränkischen Ansbach in Betrieb genommen. Mit einer Gesamtfläche von 76.000 m² handelt es sich um eine der größten neu entwickelten Immobilien iBayern. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 90 Mio. Euro.

Zugeschnitten ist die hochmoderne Anlage auf die logistische Abwicklung von Möbeln, Elektrogroßgeräten und sonstigen sperrigen Gütern. Ob Sofas, Waschmaschinen, TV-Geräte oder Teppiche – der Online-Handel im Großstückbereich boomt. „Dieser Entwicklung trägt das neue Logistikzentrum in Ansbach Rechnung, denn es schafft die nötigen Voraussetzungen für unser weiteres Wachstum“, unterstreicht Katy Roewer, als Otto-Bereichsvorstand Service und HR unter anderem für die Logistik zuständig, die Bedeutung des Neubaus.

Der Gebäudekomplex im Gewerbepark Ansbach-West besteht aus zwei Hallen. Mit 53.000 m² wird Hermes Fulfilment, der Spezialist für Versandhandelslogistik in der Otto Group, gut zwei Drittel der Fläche für die Lagerung und Kommissionierung nutzen.

An 47 Toren können die per Lkw angelieferten Großstücke entladen werden. Der überwiegende Teil wird in bis zu 12,40 Meter hohen Regalen gelagert. 52.500 Europaletten-Stellplätze, die mit Schubmaststaplern bedient werden, stehen dafür zur Verfügung. Hinzu kommen 20.000 m² Blocklagerfläche. Insgesamt beläuft sich die Lagerkapazität auf etwa 40.000 m³.

Auf dem Außengelände ist Platz für 268 Container beziehungsweise Wechselaufbauten und 92 Lkw. Damit sich der Hallenkomplex besser in das Landschaftsbild einfügt, wurden auf dem Areal 370 Bäume und 280 Sträucher gepflanzt.

Über einen Zwischenbau ist das Lager mit der 15.000 m² großen Hauptumschlagbasis verbunden, die der Hermes Einrichtungs-Service betreibt. Bis zu 10.000 Möbel- und Großgerätebestellungen können täglich logistisch abgewickelt werden und erreichen von Ansbach aus Endkunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden.

„Trotz Corona-Pandemie haben wir es geschafft, das Logistikzentrum pünktlich hochzufahren“, unterstreicht Volker Weidemann, Geschäftsführer von Hermes Fulfilment Ansbach. Derzeit sind rund 200 Mitarbeitende in der Anlage beschäftigt. Die Zahl soll bei Bedarf auf bis zu 400 Personen steigen. Gesucht werden aktuell vor allem Fachkräfte für Lagerlogistik.

www.hermesworld.com

Quelle: oevz.com

Translate »