30 Jahre MHM Spedition: Juwel am Wiener Logistikmarkt

Als die MHM Spedition 1991 gegründet wurde, war der „Eiserne Vorhang“ gerade gefallen. Innerhalb kurzer Zeit entstand eine große Nachfrage nach den Dienstleistungen des „Newcomers“: Transportlösungen für Stückgüter, Teil- und Komplettladungen – zuzüglich der damit verbundenen Zollverfahren.

Der Wiener Speditionsmarkt wurde damals von mehreren großen Akteuren dominiert. Ihren Spezialisten war der für Versandabwicklungen nach Ungarn, Tschechien, Slowakei, Polen oder Rumänien zu leistende Aufwand zu groß. Sie nutzten dafür gerne die Leistungen von kleineren Anbietern, sofern ein neutraler Service gewährleistet war. Darauf spezialisierte sich die MHM Spedition von Anfang an.

Als Grundlage dafür dient bis heute ein stabiles Partnernetz in den Ländern in Zentral-, Ost- und Südosteuropa. „Auch viele Direktkunden beauftragen uns regelmäßig mit der Durchführung von Transporten in diese Regionen“, betont Geschäftsführer Friedrich Hofer.

Mit 12 Mitarbeitenden, die im Umgang mit ADR-Gütern geschult sind und durch einen externen Gefahrgutbeauftragten unterstützt werden, erzielt die MHM Spedition im Jahr 2021 einen Umsatz in der Höhe von 4,5 Mio. Euro. „Unsere Transport- und Lagerkapazitäten sind seit Monaten sehr gut ausgelastet“, berichtet Friedrich Hofer.

In der Lagerlogistik betreut die MHM Spedition Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Darunter befinden sich zahlreiche kleinere Möbelhäuser, die für die Umsetzung von Projekten saubere Flächen für die Ein-/Auslagerung samt Bestands- und Qualitätskontrolle von Einrichtungsgegenständen benötigen. Auf Abruf werden die Möbel zugestellt oder für die Abholung vorbereitet. Auch Baustoffe, Haushaltsgeräte und Inventar für den Ladenbau findet man im 6.000 m² großen Lager in Wiener Zentrallage.

Die ÖVZ berichtet in der aktuellen gedruckten Ausgabe ausführlich über die MHM Spedition.

www.cargoworld.at

Quelle: {{feed_name}

Translate »
error: