📣

42 neue Anbieter im Bereich WMS-LVS auf www.speditionssoftware-vergleich.de

Plattform speditionssoftware-vergleich.de setzt auf die bewährte Technologie von IT-Matchmaker®

Neue Plattform "Speditionssoftware-Vergleich"

Neue Online Software-Rechercheplattform für Speditionen und Logistiker verfügbar!

Sichern Sie sich Ihr Ticket zum 3. eCommerce Logistik-Day

Save the Date: 26. September, Wien

DB SCHENKER baut modernstes Logistikzentrum in Tirol und investiert 33 Millionen in einen neuen und nachhaltigen Terminal

7. März 2018 20:02

Beitrag bequem vorlesen lassen:

DB Schenker Österreich investiert 33 Millionen Euro in neues und nachhaltiges Logistikzentrum in Tirol in Vomperbach.

„Mit unserem neuen Logistikzentrum im über 100.000 Quadratmeter großen Industriegebiet Vomperbach bündeln wir über das Zusammenlegen von zwei Standorten unsere täglichen europäischen und nationalen Linien auf effiziente Art und leisten einen wichtigen Wirtschaftsbeitrag für Tirol. Dabei sind uns hohe Umweltschutzstandards für den neuen Standort wichtig“, sagt Helmut Schweighofer, CEO DB Schenker Österreich und Südosteuropa. „Unser Vorhaben wird eine verbesserte Auslastung der eingesetzten Einheiten und damit eine nachhaltige Reduzierung von Verkehr und CO2 bringen“, zeigt sich Helmut Schweighofer überzeugt. Tatsächlich plant DB Schenker in Österreich, als weltweit führender Anbieter von globalen Logistikdienstleistungen, den Standort Tirol zu stärken und ein neues und nachhaltig integriertes Logistik- und Umschlagsterminal zu bauen. „Das neue und umweltfreundliche Logistikzentrum soll 2020 in Betrieb gehen. Wir werden hier die Verbesserungen gezielt nutzen“, führt CEO Helmut Schweighofer weiter aus.

Hochmodernes & nachhaltiges Logistikterminal.
Auf der 60.000 Quadratmeter großen Grundfläche des Logistikzentrums entstehen in der ersten Ausbauphase: ein großer moderner Bürokomplex auf 4.000 Quadratmetern, eine Umschlagfläche für die Produktbereiche Land, Air & Ocean mit 4.000 Quadratmetern, sowie für die Kontraktlogistik eine hochmoderne Infrastruktur mit 12.000 Quadratmetern.

„Wir stellen mit dem neuen Logistikterminal die Weichen für die Zukunft“, so Manfred Zaletel, Geschäftsstellenleiter in Innsbruck, und meint weiter: „Wir werden die Services für unsere Kunden zukünftig noch effektiver und ökologischer erbringen, die Fahrtenauslastung noch effizienter gestalten und die Laderaum-Befüllung optimieren – kurz wir erreichen so positive und umweltfreundliche Bündelungseffekte.“ Auch eine 12 Meter hohe Logistikhalle wird gebaut. „Für die Zukunft stehen außerdem 6.000 Quadratmeter Erweiterungsflächen für die Logistik zur Verfügung“, zeigt der Innsbrucker Geschäftsstellenleiter Manfred Zaletel zuversichtlich.

Hochwertig ausgestattetes Bürogebäude für die MitarbeiterInnen.
Am neuen Standort Vomperbach (in den Gemeinden Vomp und Terfens) entsteht mit 2020 auch ein neues und nachhaltig gebautes Bürogebäude. „Für unsere MitarbeiterInnen wird das neue Zentrum in Vomperbach große Vorteile bringen; neben dem modernen Arbeitsplatz wird auch ein Parkhaus, ebenso Sportmöglichkeiten wie ein moderner Fitness-Bereich und eine schöne Kantine zur Verfügung stehen“, sagt Josef Schneider, Geschäftsstellenleiter DB Schenker Kufstein.

Auf den 4.000 Quadratmetern Bürofläche wird nicht nur hochwertigste Ausstattung zum Einsatz kommen. Denn DB Schenker Österreich setzt neben den hohen Sicherheitsstandards vor allem auf Umweltschutz. So wird der gesamte Terminal mit neuesten Wärmedämmmaßnahmen bei Fassade, Dach und Fenster über den Anforderungen der OIB-Richtlinien, außenliegende Sonnenschutzmaßnahmen, optimierte Form und Ausrichtung der Gebäude für solaren Wärmegewinn im Winter und optimierte thermische Zonierung der Gebäude erbaut. Die gebäudetechnischen Maßnahmen sehen eine LED-Beleuchtung, eine tageslichtabhängige Lichtregelung, Präsenzmelder für die Gebäudebeleuchtung im Bürobereich und der Lüftungsanlage im Sanitärbereich, eine Gebäudeleittechnik mit Optimierung aller haustechnischen Anlagen und die Wärmerückgewinnung für Lüftungsanlage / Kompressoren usw. vor.

„Aktuell prüfen wir noch den Einbau einer Photovoltaikanlage, die Regenwassernutzung und die Dachbegrünung des Büros. Das neue Logistikzentrum stärkt unsere Wettbewerbsposition und macht das Service für unsere Kunden besser und sichert die Arbeitsplätze in Tirol!“ sagt der Kufsteiner Geschäftsstellenleiter Josef Schneider abschließend.

Größtes Logistikzentrum entsteht.
Das neue hochmoderne Logistikzentrum wird ein wichtiger Drehangelpunkt für Tirol. „Wir sind ein starker und innovativer Partner für die Wirtschaft Tirols. Mit dem neuen Logistikzentrum setzen wir für unsere Kunden bei logistischen Dienstleistungen neue Maßstäbe“, meint CEO Helmut Schweighofer und führt aus: „Wir forcieren den Einsatz von alternativen Antrieben im Nahverkehr. Darüber hinaus erneuern wir laufend unseren Fuhrpark mit neuen und noch umweltfreundlicheren Fahrzeugen. Das alles gemeinsam mit dem Know-how unserer MitarbeiterInnen und dem Vertrauen unser Kunden soll uns in Tirol zum stärksten Logistikpartner machen!“ DB Schenker plant 2020 mit dem Logistikterminal in Vomperbach das größte Logistikzentrum Tirols zu betreiben.

DB Schenker in Österreich.

In Österreich beschäftigt DB Schenker rund 2.000 MitarbeiterInnen in 12 Geschäftsstellen. Die Schenker & Co AG in Wien fungiert als Cluster Office für die Region Südosteuropa. In den 14 Ländern der Region sind derzeit über 7.000 MitarbeiterInnen in 80 Niederlassungen beschäftigt. DB Schenker in Österreich und Südosteuropa ist so eine der großen Landesgesellschaften im weltweiten Netz von DB Schenker.

DB Schenker ist ein globaler Player.
Mit mehr als 65.000 MitarbeiterInnen und einem Umsatz von 16 Milliarden Euro ist DB Schenker Logistics mit seinen vier Geschäftseinheiten – Landverkehr, Luft- und Seefracht, Kontraktlogistik und Supply Chain Management – weltweit führend in der Branche.

In einer Zeit in der Umweltbewusstsein immer mehr zur gesellschaftlichen Verantwortung wird, unterstützt DB Schenker seine Kunden bei der Verbesserung ihres ökologischen Fußabdrucks mit umweltfreundlichen Angeboten. Außerdem hat das DBKlimaschutzprogramm 2020 das Ziel, den CO2-Ausstoß zwischen 2006 und 2020 um 20 Prozent zu senken.

Rückfragen & Kontakt:
SCHENKER & CO AG
Cluster South East Europe
c/o KRAFTKINZ GmbH
Pamela Graf
Tel.: 01 803 30 84-15
E-Mail: pamela.graf@kraftkinz.com

Quelle: APA/OTS Wirtschaft

3. eCommerce Logistik-Day

Wann: 26.09.2018, Wo: ALBERT HALL Albertgasse 35, 1080 Wien / Josefstadt
——————————————————
LOGISTIK express und das IDIH – Institut des Interaktiven Handels GmbH laden am 26. September 2018 zum 3. eCommerce Logistik-Day nach Wien herzlich ein.

Beiträge, Referentenstatements, Videos und Bildergalerien zum 3. eCommerce Logistik-Day 2018 finden Sie unter https://network.logistik-express.com/.

Anmerkung: Ende September (statt Anfang Sept.) aktivieren wir unser neues B2B Network – ein umfangreiches Job / Firmen / Branchenportal –  mit News zum eCommerce Logistik-Day, Messe LogiMAT und weiteren Events. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Ihre Meinung kundtun und über unser Presseservice unser Informationsangebot mitgestalten. Gerne informiere ich Sie persönlich am 3. eCommerce Logistik-Day in Wien.

LOGISTIK express® Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und keine Neuigkeiten mehr verpassen.







Newsarchiv

Über 60.000 Pressemeldungen inklusive Keywords über zehn Jahre hinweg durchstöbern.




Filtere nach Tag

September 2018
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Filtere nach Monat

Filtere nach Kategorie

Cross-medial werben!

Holen Sie sich Ihren Wettbewerbsvorsprung und werben Sie Cross-medial. Die nächste LOGISTIK express Ausgabe publizieren wir Anfang/Mitte Oktober 2018.

Bei Fragen stehe ich Ihnen allzeit gern bereit. Kontakt: Markus Jaklitsch

 

Statistiken lt. Google Analytics 

Wir verwenden Cookies

Damit wir Ihnen ein besseres Nutzererlebnis bieten können haben wir Cookies im Einsatz. Wenn Sie fortfahren, sind Sie mit der Verwendung und Verarbeitung von Cookies auf der LOGISTIK express® Website einverstanden.

Cookies zulassen und fortfahren