ÖBB Rail Cargo Group: Mehr Bahnlogistik für Salinen Austria

Die ÖBB Rail Cargo Group hat ihre Transporte für den Kunden Salinen Austria massiv aufgestockt. Binnen weniger Tage wurden dem Salzproduzenten zusätzliche Kapazitäten für Versandabwicklungen nach Ungarn bereitgestellt. Damit ist die Versorgung der Lebensmittel-, Pharma- und Reinigungsindustrie mit dem systemrelevanten Gut auch international sichergestellt.

„Um die derzeitigen Herausforderungen im internationalen Güterverkehr zu bewältigen, konnte die Rail Cargo Group uns in nur wenigen Tagen Transporte auf der Schiene bereitstellen. Somit können wir auch bis auf Weiteres die Salzlieferung für die derzeit besonders kritische Infrastruktur in Ungarn, Italien und Kroatien gewährleisten“, erklärt Peter Untersperger, Vorstandsvorsitzender der Salinen Austria AG.

Die Rail Cargo Group transportiert jährlich mehr als 300.000 Tonnen Salz in Österreich sowie nach Italien, Rumänien, die Slowakei, Nordmazedonien und Serbien. In Ungarn wurde aufgrund der derzeitigen Grenzbestimmungen für Lkw ein zusätzliches Transportvolumen von 50.000 Tonnen auf der Schiene organisiert. Dies entspricht etwa 50 bis 60 Lkw-Ladungen pro Woche, die essentiell für die Versorgung in dem östlichen Nachbarland sind.

Auch nach Italien wurden die Transporte von 15 auf 20 Waggons wöchentlich massiv ausgestockt. Zudem kommt zwei bis drei Mal die Woche eine neue Verbindung für Wagen und Wagengruppen nach Zagreb (Kroatien).

„In dieser herausfordernden Zeit sind wir uns der verantwortungsvollen Rolle bewusst, den Warenstrom aufrecht zu erhalten. Wir führen neue Produkte für unsere Kunden ein und können die bestehenden Kapazitäten über Ländergrenzen hinweg erhöhen“,  erklärt Clemens Först, Vorstandsvorsitzender der Rail Cargo Group.

www.railcargo.com

Quelle: oevz.com/bahn/

Translate »