Lagermax-„Evergreen“ Alfred Grasser trat in den Ruhestand

Rückzug von Alfred Grasser beschert Lagermax AED eine Neuordnung der Geschäftsführung und der Länderverantwortlichkeiten:

Bei der Lagermax Unternehmensgruppe ist eine Ära zu Ende gegangen. Alfred Grasser, Geschäftsführer der Lagermax AED GmbH & Co KG, hat per 1. Jänner 2012 den Ruhestand angetreten. Der Vollblut-Spediteur war 49 Jahre lang für den Salzburger Traditionsbetrieb tätig. Er absolvierte Stationen in den verschiedensten Geschäftssparten der Gruppe – darunter als Geschäftsführer der Spedition – und bekleidete zuletzt die Funktion als Geschäftsführer des Nachtexpress-Spezialisten Lagermax AED GmbH & Co KG.

Bei Lagermax AED Österreich rückte neben Christian Starchl Herr Richard Pöschl in die Geschäftsführung auf. Im internationalen Bereich führen nach dem Ausscheiden von Alfred Grasser die Herren Richard Pöschl und Dino Misar neben dem bestehenden Chef Alexander Friesz die Geschäfte. Die Länder der AED-Gesellschaften werden in zwei Regionen gegliedert. Richard Pöschl verantwortet als Regionalleiter die Länder Tschechien, Ungarn, Slowakei und Rumänien sowie Österreich. Dino Misar fungiert als Regionalleiter für die Länder Kroatien, Slowenien, Serbien und Bosnien-Herzegowina.

Die Lagermax AED GmbH & Co KG zählt zu den Marktführern im Bereich Nachtexpress-Systeme in Österreich und Osteuropa. Das 1991 gegründete Unternehmen betreibt Niederlassungen in Österreich, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Slowenien, die mit hoher Frequenz miteinander verknüpft sind. Die Lagermax Unternehmensgruppe erwirtschaftete 2010 einen Umsatz in Höhe von 273,5 Mio. Euro und beschäftigt 2.250 Mitarbeiter an 46 Standorten in Zentral-, Ost- und Südosteuropa.

Quelle: Österreichische Verkehrszeitung
Portal: www.logistik-express.com

Translate »
error: